Ev.- Luth. Kirchengemeinde Heiligengeist in Kiel

Aktuelles

Ein neues Portal für Ansgar

Eingänge sind wie Visitenkarten, denn die Besucher bekommen schon einen Eindruck von dem Ort noch bevor sie das Gebäude betreten haben. Deshalb werden die Eingänge unserer Häuser meistens mit besonderer Sorgfalt gestaltet.

Bei Kirchen ist das nicht anders, schließlich sollen deren Portale nicht nur einladend wirken und die Menschen zum Besuch anregen, sondern darüber hinaus auch noch den besonderen Charakter des Gotteshauses zum Ausdruck bringen. Auch in unserer Gemeinde gilt den Eingängen der Kirchen eine besondere Aufmerksamkeit; und so war das Portal zur Ansgarkirche für ein paar Wochen mit einem Baugerüst ausgestattet, denn es bedurfte dringend einer grundlegenden Sanierung, weil über die Jahre Farbe abgeblättert und Feuchtigkeit in die Steine eingedrungen war.

Aber wer war eigentlich dieser Ansgar, der in dem Portal abgebildet ist und dem unsere Kirche
ihren Namen verdankt? Das Lexikon verzeichnet ihn als Erzbischof von Hamburg, der im 9. Jahrhundert lebte. In jungen Jahren war er nach Schweden gegangen, um dort missionarisch unter den damals noch nicht christlich ausgewiesenen Nordmännern zu wirken. Nach seiner Rückkehr wurde er dann Erzbischof des ganz neu gegründeten Sprengels Hamburg.

Allerdings hielt dieser Zustand nicht lange an, denn schon 845, da war Ansgar gerade 44 Jahre
alt, wurde Hamburg von den Dänen erobert und das Erzbistum erlosch vorübergehend. Ansgar konnte gerade noch die Reliquien sichern und sich selbst nach Bremen retten. Als Persönlichkeit wurde Ansgar als ein wagemutiger Mönch geschildert, der mit großem diplomatischem Geschick für eine Verbreitung des Christentums im Norden eintrat. Nicht zu Unrecht wird er deshalb auch als „Apostel des Nordens“ bezeichnet. Und nun ist er dank der Restaurierung des Eingangs auch wieder gut zu erkennen: mit bischöflichem Ornat und darüber dem Spruchband „Gott zur Ehr - Ansgar zum Gedaechtnis“. Der Hintergrund aus Blattgold hat in der Tradition der kirchlichen Bilder übrigens eine besondere Bedeutung: Nicht Ausdruck des Reichtums und des Prunks soll das Gold sein, sondern Symbol für den Himmel, so wie auf Ikonen der Himmelsgrund stets in Gold gehalten ist, weil der wahre Reichtum eben nicht auf Erden, sondern im Himmel zu suchen ist.

Pastor Matthias Viertel


« zurück zur Übersicht

Monatsspruch Januar 2018

Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du und dein Sohn und deine Tochter und dein Sklave und deine Sklavin und dein Rind und dein Esel und dein ganzes Vieh und dein Fremder in deinen Toren.
Dtn 5,14 (E)

Veranstaltungsorte

Das Gemeindezentrum finden Sie an der Holtenauer Straße 91, direkt neben der Citykirche St. Ansgar.

Der Paulus-Pavillon befindet sich neben der Pauluskirche am Niemannsweg.

Freunde der Kirchenmusik

Werden Sie Mitglied und unter- stützen Sie unsere Kirchenmusik www.kirchenmusik-kiel.de

Diakonisches Werk

www.diakonie-altholstein.de

Tageslosung

23.01.2018

Der HERR war mit Samuel und ließ keines von allen seinen Worten zur Erde fallen.

1.Samuel 3,19