Ev.- Luth. Kirchengemeinde Heiligengeist in Kiel

Aktuelles

Sommerpredigtreihe 20. Juni bis 1. August 2021

In diesem Sommer wird unsere Predigtreihe thematisch zweigeteilt sein. Zum einen beschäftigt sie sich mit den Gedenktafeln in der Pauluskirche, zum anderen hat sie das „Festjahr 2021 – 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ zum Thema.

Im Vergleich zu privaten Häusern haben Kirchenbauten bisher eine ziemlich kontinuierliche Geschichte. Nur selten wechseln sie die Besitzer. In der Pauluskirche ist dies geschehen. Sie wurde als Marinekirche gebaut. In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde sie zur Gemeindekirche. Beim Kauf wurde mit der Marine vereinbart, die Erinnerungstafeln zu erhalten. Bei Konzerten und Gottesdiensten sind sie mit dabei. Wer oft die Pauluskirche besucht, wird sie kaum noch wahrnehmen. Sie erinnern an junge Männer, die nicht alt werden durften. Sie sind bei Schiffsunglücken gestorben, aber auch im Kampf. Viele Gedenktafeln verweisen auf die Kolonialgeschichte Deutschlands. Die Iltis war im Stationsdienst auf den Inselkolonien des Pazifiks eingesetzt. Untergegangen ist sie vor der chinesischen Küste. Die Augusta hat in der Karibik Aufständische eingeschüchtert. Marineinfanteristen der Olga haben unter anderem auf dem Gebiet des heutigen Kamerun gekämpft. Der Einsatz der Schwalbe wurde auch mit einer Blockade gegen den arabischen Sklavenhandel in Verbindung gebracht. Kolonialgeschichte ist Unrechtsgeschichte, aber auch Geschichte der Begegnungen und der gegenseitigen kulturellen Beeinflussung. Der Wunsch nach Kolonien und Schutzmachtsfunktion hatte eine Triebfeder im nationalen Geltungswillen, aber auch im Fernweh. Vier Sonntage der Predigtreihe sollen verdeutlichen, welche Dimensionen mit den Gedenktafeln in der Pauluskirche präsent sind.

In diesem Jahr wird auch begangen, dass seit 1700 Jahren urkundlich jüdische Gemeinden im Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland vorhanden sind. Zu der Mischung, die wir als unsere Kultur empfinden, haben Menschen mit jüdischem Glauben Wesentliches beigetragen. Die drei Sonntage der Predigtreihe in der St. Ansgarkirche werden das jüdische Leben anhand der drei Kategorien der jüdischen Bibel betrachten: Weisungen, Propheten, Schriften.

Im Anschluss an die Gottesdienste wird jeweils die Möglichkeit zum Gespräch bei Kaffee sein.

Wir freuen uns auf Sie!

 

20. Juni, 10 Uhr Pauluskirche: Marinekirche, der Traditionserlass der Bundeswehr und christliches Gedenken, mit Pastor Jochen Hose


27. Juni, 10 Uhr Ansgarkirche: Thora. Das „Evangelium“ im Ersten (Alten) Testament, mit Propst i.R. Jörgen Sontag


4. Juli, 10:00 Uhr Pauluskirche
Kolonialgeschichte konkret – Namibia, die Lüderitzbucht und der Herero-Völkermord, mit Mona Rudolph, Historikerin und KGR-Mitglied Friedhelm Boyken


11. Juli, 10:00 Uhr Ansgarkirche
Neviim. Die Botschaft der großen Propheten: Jesaja, Jeremia, Ezechiel mit Pastor i.R. Joachim Lß-Walther; im Anschluss: Matinée mit Texten von Nelly Sachs und Paul Celan sowie Klaviermusik jüdischer Komponisten.


18. Juli, 10:00 Uhr Pauluskirche
Die Perspektive der anderen, mit Texten unserer Partnergemeinde Shokony zur Kolonialzeit, mit Pastor Jochen Hose


25. Juli, 10:00 Uhr Ansgar Kirche
Ketuvim. Die Psalmen und andere Schriften, mit Dipl. Theol. Bernd Gaertner.


1. August, 10:00 Uhr Pauluskirche
Gestalten – und was machen wir nun mit unseren Tafeln? Mit Dr. Stephan Linck vom Arbeitsbereich Gedenkstättenarbeit.


« zurück zur Übersicht

Monatsspruch Mai 2021

Öffne deinen Mund für den Stummen, für das Recht aller Schwachen!
Sprüche 31, 8 (E)

Veranstaltungsorte

Das Gemeindezentrum finden Sie an der Holtenauer Straße 91, direkt neben der Citykirche St. Ansgar.
Der Paulus-Pavillon befindet sich neben der Pauluskirche am Niemannsweg.

Unser Spendenkonto

Kirchengemeinde Heiligengeist, Evangelische Bank eG, IBAN DE35 5206 0410 4106 5065 00, BIC GENODEF1EK1.
Bitte Spendenzweck angeben.

Freunde der Kirchenmusik

Werden Sie Mitglied und unter- stützen Sie unsere Kirchenmusik www.kirchenmusik-kiel.de

Diakonisches Werk

www.diakonie-altholstein.de

Tageslosung

26.07.2021

Amos sprach:  Ach, HERR, sei gnädig! Wie soll Jakob bestehen? Er ist ja so klein. Da reute es den HERRN. Der HERR sprach: Es soll nicht geschehen!

Amos 7,2-3